T-Systems Nord

Unerwartete Wendung in der 4. Verhandlungsrunde

Unerwartete Wendung in der 4. Verhandlungsrunde

Auch die 4. Verhandlungsrunde endete ohne ein konkretes Angebot der Arbeitgeberseite.  Stattdessen hat diese ein Modell eingebracht, was eine Entgelterhöhung erst nach 24 Monaten und nach Erreichung von Zielen in Aussicht stellt.

Des Weiteren hat die Arbeitgeberseite deutlich gemacht, was sie unter Sicherheit und Zukunft für die T-Systems verstehen.  Gerade mal drei Wochen nachdem mit dem Betriebsrat Interessenausgleiche und Sozialpläne abgeschlossen wurden, werden die dort vereinbarten sozialverträglichen Modelle zur Umsetzung des Personalabbaus wieder infrage gestellt.  Die neue Lösung der Arbeitgeberseite heißt „befristete Arbeitszeitverkürzung ohne Lohnausgleich für vom Personalabbau betroffenen Bereiche“.  Die Arbeitgeberseite hat ver.di diesbezüglich zu Verhandlungen aufgefordert.

Die Tarifverhandlungen werden in der dritten Aprilwoche fortgesetzt.

Weitere Details siehe Tarifinfo 5.